Leiden für die Kunst

Leiden für die Kunst

Dieses Shooting war für mich ein Experiment mit ungewissem Ausgang.

Meine Agenten gaben mir mal wieder „Hausaufgaben “ auf.

Wenn ich Zeit  hätte, dann fänden sie es ganz wunderbar ich würde mal wieder ein paar Portraits für meine Mappe machen.

Nun aus irgendeinem mir vollkommen unverständlichen Grund bin ich nicht jeden Tag gebucht, Yoga kann ich auch nur 1mal am Tag machen,  Hobbys hab ich ja auch irgendwie nicht.

Ergo hätte ich schon Zeit.  

Bilder  für die Mappe sollen  Spaß machen und eine Herausforderung sein finde ich

daher hab ich mir das Thema „Weltschmerz“ vorgenommen.

Von Babys kennen wir ja diverse herzzerreissende Fotos wenn sie weinen,

bei Erwachsenen gibt es die scheinbar nicht, ich habe jedenfalls bei Corbis oder Getty  nichts gefunden, was ich nur ansatzweise spannend fand,

lediglich müdes rumgepose mit verschmierter Schminke.

Dank Procast habe ich wie schon beim letzten Mal ein wirklich schickes Casting zusammenbekommen. 

Nur wie die Modelle authentisch zum heulen bringen?

Meine Make up Artistin Karina hat sich im Vorfeld bei SFX -Make Up Kollegen informiert.

Nein, wir haben keinen Zwiebelsaft genommen, dass hätte einfach zu sehr gestunken.

Der Trick war eine winzige Menge verdünntes Minzöl an den Lidrand zu streichen. 

Es war wirklich nur eine ganz, ganz winzige Menge!

Der Effekt war verheerend. DON`T DO THIS AT HOME  wie man so schön sagt.

Meine Modelle haben gelitten wie die ärmsten Schweine!

Es muss sehr, sehr weh getan haben.

Umso mehr zieh ich meinen Hut vor allen Modellen!

Sie haben mir, und der Bildidee zuliebe, Rotz und Wasser geheult, gejammert (vor echten Schmerzen) und durchgehalten!

Danke ihr wart toll, toll, toll!

Ganz besonders Clara, die hier noch ganz entspannt beim einleuchten sitzt.

Als wir mit ihr fertig waren, haben wir entschieden, dass das Licht was ich gesetzt habe SCHEISSE aussieht.

(Der Fotograf hat gepatzt! Darf nicht passieren, passiert aber. )

Alles zurück auf Anfang.

Will heissen, Clara  musste noch einmal ran.

Wohl wissend, was sie gerade durchlitten hat,  sagte sie zu es noch einmal zu machen.

Wir sehen auf meiner Seite in den News also Clara die Zweite.

Kompliment, die Dame ist zäh!

Und gleich noch  ein Kompliment an sie, es war zudem ihr erstes mal vor der Kamera.